Entstanden sind Gradierwerke, um aus schwacher Sole (mit geringerem Salzgehalt) hochprozentige Sole herzustellen. Ziel war, einen höheren Salz-Ertrag zu gewinnen. Salz war, durch seine konservierende Wirkung, ein wertvolles Handelsgut.

Das Prinzip der Gradierwerke:

Die schwächere Sole kam artesisch aus dem Boden und war leicht zugänglich. Sie wurde anfangs per Hand, später mittels eines Pumpkreislaufes immer wieder über die Reisig-Wände des Gradierwerkes geleitet. Durch Sonne und Wind verdunsteten mehr und mehr Wasseranteile. So stieg allmählig der Salzgehalt in der Sole bzw. der Grad des Salzes -> GRADierwerk.

Die hochgradige Sole wurde abschließend in „Nappen“ (Siedepfannen) verkocht, bis sich das Salz auskristallisierte.

Ein Liter Sole ergab jetzt über 200 Gramm Salz (statt 60 Gramm bei schwacher 6-prozentiger Sole).

Erst später erkannte man den Gesundheitsnutzen.

SOLE ATEMZENTRUM MIT GRADIERWERK

Bad Salzunger Natursole kommt aus den Tiefen der Erde und ist reich an Mineralien. Mit bis zu 27 prozentigem Salzgehalt ist sie eine der stärksten Solen überhaupt.

SOLEWELT BAD SALZUNGEN

Am Flößrasen 1
36433 Bad Salzungen

T.: +49(0)3695 / 6934-0
E.: info@solewelt.de